S E M I N A R B U C H U N G          E I N Z E L S I T Z U N G E N          T R A I N I N G S          S H O P          2 0 1 7          B L O G          F E E D B A C K S           T O R S T E N  K O N R A D





 
D I E   F Ü S S E   R U H E N   A U F   D E M   B O D E N
Neck_to_be_free.html

A R T I K E L                 I N F O F L Y E R                 S P E Z I A L G E B I E T E:                 M U S I Z I E R E N                 L A U F E N                 R Ü C K E N                 I M   U N T E R N E H M E N   

U N T E R R I C H T E              A T  -  P R O D U K T E             E I N Z E L U N T E R R I C H T             T E R M I N A B S P R A C H E             Z U R   Ü B E R S I C H T               W E I T E R                  

Ob es das Spielen eines Instrumentes, das Gehen und Laufen, das Sitzen am Computer, Hochleistungssport oder Hausarbeit, Rückenschmerzen oder Stress, Langeweile oder Kopfschmerzen, Uninspiriertheit, Spannung oder das Unvermögen sich zu spüren ist; die Alexander-Technik ermöglicht auf „selbstschulende“ Weise viele selbstauferlegte, gewohnheitsmässige Störungen zu überwinden und neue, und sinnvollere Handlungs- und Seinsweisen zu entdecken.




Auch das Körpergefühl wird verlässlicher und weniger von unseren Gewohnheiten getrübt; das Maß an Präsenz in Körper und Bewegung erhöht sich. Da Alexander Schauspieler war, unterstützt die Technik besonders die Klärung und Stärkung des Ausdrucks sowie die Verbesserung in künstlerischen Aktivitäten und Prozessen.