F R E I E R   L A U F E N

         S E M I N A R B U C H U N G          E I N Z E L S I T Z U N G E N          T R A I N I N G S          S H O P          2 0 1 7          B L O G          F E E D B A C K S           T O R S T E N  K O N R A D

Die  Alexander-Technik  ist eine der ältesten Techniken des Körperbewusstseins, die ganz pauschal dazu verhilft, die Art und Weise, wie wir die Dinge tun, zu optimieren. Sie ist besonders im Bereich von Hochleistungssport extrem effizient, weil sie eine indirek te und praktische Methode ist. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Trainingsmethoden, die die Körperstellung und Bewegungsabläufe ausschliesslich durch aktive Spannungserhöhung korrigieren, liegt der Zugang der Alexander-Technik darin, ungünstige Bewegungsmuster durch Entstörung aufzulösen und das optimale Funktionieren von Koordination und Kraftabstimmung von Moment zu Moment, von Schritt zu Schritt zu gewährleisten.

Anwenderfeedback: Seit ich die Mittel der Alexander-Technik beim Laufen anwende, haben sich mein Laufgefühl und mein Laufstil sehr verbessert. Vorher hatte ich oft Verspannungen in den Schultern beim Laufen, aber durch die Vorstellung dass die Arme und Schultern mit meinem ganzen Körper verbunden sind und vom Boden unterstützt werden hat sich das enorm verbessert. Für jeden Schritt nehme ich nun die Kraft aus dem Boden. Ich kann meinen Kopf sitzen lassen, wachse dadurch in die Länge. Meine Hüfte und die Wirbelsäule sind beweglicher und lassen trotzdem Stützkraft durch. Die Arme schwingen wacher und freier mit als früher und müssen nicht geführt werden. Wenn ich schneller laufen möchte, hilft es mir sehr, mir die Rückseite meines Körpers bewusst zu machen und nicht automatisch die Vorderseite festzuhalten und zu verkürzen. Auch das lockere Öffnen der Hände wirkt sich positiv auf die Durchlässigkeit meiner Schultern aus, denn auch meine Hände und Arme werden wie Flügel von der Luft unterstützt und wirken in den Rücken. Gleichzeitig kann ich auch die Bewegung und Stützkraft, die die Füße bekommen bis in die Fingerspitzen spüren.

A. L. (Sportstudent)

A R T I K E L                 I N F O F L Y E R                 S P E Z I A L G E B I E T E:                 M U S I Z I E R E N                 L A U F E N                 R Ü C K E N                 I M   U N T E R N E H M E N   

W E I T E R                   U N T E R R I C H T E              A T  -  P R O D U K T E             E I N Z E L U N T E R R I C H T             T E R M I N A B S P R A C H E             Z U R   Ü B E R S I C H T    

FREIER LAUFEN ermöglicht den ausgeglichenen und effizienten Einsatz von Kraft, Balance und Koordination.  www.torstenkonrad.com/_/SLWL


Lauftraining auf Basis der F. M. Alexander-Technik gibt dem Läufer Zugang zur Dynamik seiner Körperstellung durch Bewusstheit und das Fällen von Entscheidungen im Körper. Es trägt zur Beschleunigung durch Befreiung des Bewegungspotenzials bei und ermöglicht die opti-male Nutzung der Schwerkraft- / Stützkraft-Wirkung. So entsteht ein dynamischer Kontakt mit dem Reflexsystem für Stabilisierung und Ausrichtung, was die körperliche Bereitschaft für das Laufen während dem Laufen kon-stant optimiert. 


Andere Nebeneffekte sind Rehabilitation, Verletzungsvermeidung sowie der schonende Umgang mit den Ressourcen, der Kondition, dem Gelenk-spielraum und der Muskelverfassung, was einen langen erfolgreichen und erfreulichen Körpereinsatz ermöglicht.

ist ein Lauftraining, das auf Basis der F.M. Alexander-Technik die körperliche Selbstwahrnehmung erhöht, um das volle Potential unserer Körperstellung und Bewe-gungsabläufe für uns verfügbar zu machen. So ermög-lichen wir es den verschiedenen Körperregionen, optimal ausgerichtet, miteinander verbunden und koordiniert zu sein und die höchstmögliche Bewegungseffizienz zu gewährleisten. Ausrichtung, Rhythmus, Schwung, Gewichtsverlagerung, Schrittgröße, Zusammen- spiel zwischen Armen und Beinen, Bewegungs-Atem-Koordination, Rotationen und Beugungsgrad der Beine, sowie Integration zwischen Füßen, Kopf und Rücken werden durch dieses Training optimiert und gestärkt. Durch Bewusstwerdung der Stützfunktion des Knochen-systems und der Möglichkeit der Befreiung der Bewe-gungsmuskulatur, eignet sich "Freier Laufen" auch zur Rehabilitation und zum Wieder- einstieg in das Lauftrain-ing nach Verletzungen.